Ambulante Chemotherapie – was ist das?

Patienten mit Krebserkrankungen können, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, ihre Behandlung durchführen lassen, ohne stationär in ein Krankenhaus aufgenommen zu werden. Der Patient profitiert hier von kürzeren Behandlungszeiten und kann in seinem gewohnten, häuslichen Umfeld bleiben. Hierfür ist die optimale und zeitnahe Zusammenarbeit zwischen behandelndem Onkologen und einer Zytostatika herstellenden Apotheke eine Grundvoraussetzung. Diese enge Form der Zusammenarbeit ist strenggenommen nur durch eine Apotheke vor Ort zu leisten.

Zytostatika – Herstellung

Die Herstellung von Zytostatika stellt hohe technische und personelle Anforderungen an den Herstellerbetrieb, in diesem Fall an unsere Apotheke. Zytostatika sind Arzneimittel, die das Wachstum von Krebszellen hemmen sollen, bei denen der Nutzen und die Risiken durch eventuell auftretende Nebenwirkungen aber sehr nahe beieinander liegen. Hier sind sowohl der behandelnde Arzt, als auch der herstellende Apotheker gefordert und müssen über ein außerordentliches Fachwissen verfügen. Die Herstellung der individuell für den Patienten hergestellten Zubereitungen erfolgt in enger Absprache zwischen Arzt und Apotheker.

Besondere Anforderungen

Zytostatika werden in der Regel parenteral appliziert, das heißt, sie werden als Injektion oder Infusion in den Blutkreislauf des Patienten eingebracht. Daher müssen diese Lösungen steril sein. Um sterile Lösungen herstellen zu können benötigt eine Apotheke einen besonderen Herstellungsraum, an den besonders hohe Anforderungen gestellt werden. Dieser Raum verfügt über ein gesondertes Be- und Entlüftungssystem und mindestens eine sogenannte Reinraum – Werkbank mit speziellen Filteranlagen und ermöglicht so die Herstellung steriler Arzneimittel unter höchsten Sicherheitsbedingungen. Ein weiterer wichtiger Aspekt dieser Art der Herstellung von Zytostatika ist der Schutz des mit der Herstellung dieser Arzneimittel beschäftigten Personals und der Umwelt vor den hier verarbeiteten, teilweise sehr aggressiven Stoffen.

Wie erfolgt die Zubereitung?

Für die Zubereitung einer Zytostatika – Lösung wird zunächst aus dem industriell gefertigten Arzneimittel der für die individuelle Dosierung notwendige Anteil entnommen und mit geeigneten Trägerlösungen auf das gewünschte Endvolumen verdünnt. Diese Fertigarzneimittel sind aus Stabilitätsgründen häufig nur als Trockensubstanz erhältlich. In diesem Fall muss in einem ersten Arbeitsschritt die Trockensubstanz mit einem geeigneten Lösungsmittel in Lösung gebracht werden, damit sie weiter verarbeitet werden kann. Für eine erfolgreiche Therapie ist es enorm wichtig, dass die Apotheke die Stabilität der eingesetzten Lösungsmittel und Infusionslösungen kennt. Ebenso müssen diese und alle anderen Arbeitsmaterialien der Herstellung mit den Zytostatika verträglich sein.

Beratung und Service

Die Leistung unserer Apotheke geht weit über die bloße Herstellung der benötigten Arzneimittel hinaus ! Wir sind mit unserem Fachwissen für Sie da um alle Fragestellungen z.B. nach möglichen Schmerztherapien, der Linderung von Übelkeit oder auftretenden Verdauungsstörungen sachkundig zu beantworten. Auch bei Fragen zur Befindlichkeit oder zu Ernährungstipps im Zusammenhang mit Krebserkrankungen beraten wir Sie gern.

Individuelle Medikation just in time

Zytostatika-Herstellung

Großen Wert wird auf die Eigenherstellung von Arzneimitteln gelegt. Ein spezielles Sterillabor, das einzige in der Region Schmallenberg, ermöglicht es uns, Zytostatika (Mittel zur Behandlung von Krebserkrankungen) individuell für jeden einzelnen Patienten der Kliniken und ambulanten Einrichtungen anzufertigen.

Profitieren Sie von uns!

Gerne vereinbaren wir ein persönliches Beratungsgespräch in unserem Haus.